top of page

Dupla


Tierart:

Katze

Geschlecht:

Männchen




Der Findelkater Duplo hat nun endlich ein neues Zuhause gefunden. Nachdem er einige Zeit ohne festen Wohnsitz umhergestreift ist und eine kurze Zeit im Tierheim verbracht hat, wurde Duplo von einer Familie adoptiert. Das neue Zuhause bietet ihm alles, was sich ein Kater wünschen kann. Sogar eine Katzenfreundin hat er dazu gewonnen! Im Haus hat sich Duplo schon sehr gut eingelebt und schnell Freundschaft mit den Zweibeinern geschlossen. Diese verfolgt er nun auf Schritt und Tritt. Ganz mutig hat er sich auch schon mit den Pflanzen im Haus angelegt. Im Freien hingegen ist er noch etwas ängstlich. Kaum raschelt etwas, verschwindet er subito wieder hinter den vier sicheren Wänden. Dort kuschelt er sich dann am liebsten in seine Wolldecke und lässt sich von seinen neuen Gspändli verwöhnen. Es gibt halt auch für Samtpfoten nichts Schöneres als das Gefühl von Geborgenheit und Liebe!


Referenzbericht

Im Herbst 2011 hat Kater Duplo bei uns sein neues Zuhause gefunden. Mit seinem sonnigen, verschmusten Charakter haben wir ihn direkt ins Herz geschlossen. Bis jetzt wissen wir noch nicht einmal, ob er überhaupt fauchen kann! Obwohl ihm der Garten und das ganze Quartier zur Verfügung steht, ist er eher ein Nesthocker. Seine Auslauftouren sind auf 15 Minuten beschränkt, dann sucht er schon wieder die Streicheleinheiten zuhause auf. Aber das wird sich sicherlich noch ändern, wenn die wärmere Zeit anbricht und die ganze Familie sich mehrheitlich im Garten aufhält.


Mit dem Pool hat er auch schon Bekanntschaft geschlossen, doch seit seine schönen weissen Füsse zu nass wurden, macht er einen weiten Bogen drum. Da hat er sich dran erinnert, dass Katzen nicht zum Baden geboren sind. Dafür hat er es schon geschafft, eine Maus nach Hause zu bringen. Wie er das geschafft hat, bleibt wohl sein Geheimnis, doch ich vermute eher, er hat das ganze Mäusenest ausgebuddelt. Denn seine Stammfarben weiss/schwarz hatten geändert auf braun/schwarz und von weiss war gar nichts mehr zu sehen. Das Mäuschen hat er dann ca. acht Stunden bewacht und begutachtet und während seinem Halbschlaf hat es die Flucht ergriffen. Somit kann man schlussfolgern, dass er nicht der Oberjäger wird. Doch an den blinkenden Computer-Mäusen zeigt er reges Interesse!


Als wir über Neujahr ein paar Tage weg waren, durfte er zu Verwandten in die Ferien. Diese haben zwei weibliche Katzen, mit denen er sich von Anfang an gut verstanden hat. Doch kaum wieder zuhause hat er sofort seinen Lieblingsplatz in Beschlag genommen. Der alte Schaukelstuhl im Wohnbereich ist sein Tagesplatz, von dort hat er alles im Überblick; nach draussen, in den oberen und unteren Bereich und natürlich die Haustür. Da ist er sehr aufmerksam und wartet schon schnurrend vor der Tür, wenn die Kinder erst im Anmarsch sind. Tja, das ist ein Handicap von Duplo: Wenn die Kinder da sind, wird die Mama in die Ecke gestellt und seine Aufmerksamkeit gilt dem Nachwuchs, den er dann auf Schritt und Tritt begleitet. Zum Glück haben die Kinder Schule und in dieser Zeit hab ich dann wieder Vorrang. Wie nachts auch, da ist sein Platz im Schlafzimmer direkt beim Fenster, wo er seine Nachtwache hält.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Shirin

Elly

Ley

Comments


bottom of page